Hochsicherheitsspiel FC Eintracht Bamberg 2010 : FC Schweinfurt 05

 

 

Liebe Trainer und Mannschaftsbetreuer der Abteilung Fußball.

Liebe Abteilungsleiter des Vereins.

Liebe Fanclub – Anhänger.

 

 

Wir sind vom Bayrischen-Fußball-Verband und von der Polizei für unsere hervorragende Organisation bei den Heimspielen unserer 1. Mannschaft in der Regionalliga gelobt worden. Besonders gut ist uns das bei den drei Sicherheitsspielen im September gelungen. Seitens des Vorstandes (Sascha Dorsch, Josef Ahmann, Bernd Kaufer)) möchten wir uns recht herzlich für die tolle Unterstützung bei allen Beteiligten, welche als Ordner und Helfer fungiert haben, bedanken.

Der Dank schließt auch unseren Fanclub die „Raglos“ mit ein, die in der Vorrunde durch Ihr Verhalten sowohl bei den Heim- und Auswärtsspielen, allen Skeptikern zum Trotz gezeigt haben, daß sie hinter der Mannschaft und dem Verein stehen und nicht negativ in Erscheinung getreten.

 

 

Am 09.03.2024 haben wir in der Regionalliga ein Heimspiel welches als „Hochsicherheitsspiel“ von der Polizei und Ordnungsamt definiert ist. Aufgrund der tradionellen „Club-/Fan-Freundschaft beider Vereine, wird das Sicherheitsrisiko höher eingestuft, als gegen Bayreuth bzw. Würzburger Kickers.

Laut Reglement des Bayrischen Fußball Verbandes werden wir neben den Polizeikräften 80 Ordner für dieses Spiel stellen müssen, da wir von einer großen Anzahl Gästebesucher ausgehen müssen. Dies wird nicht nur den Sicherheits-Gäste-Käfig betreffen, sondern auch die Gegengerade. Natürlich benötigen wir für das Spiel zusätzlich 20 Unterstützer für den Verpflegungsservice.

 

 

Der Vorstand bittet um Eure aktive Unterstützung. Dies beinhaltet nicht nur die 2. Mannschaft, die U19 und U17 und deren Anhang, sondern auch den restlichen Verein. Die Anmeldungen erfolgen bitte in der Geschäftsstelle bei Cem und Felix.. Wir bitten um Eure Rückmeldungen bis zum 03.02.2024, da wir am 05.02. die erste Vorbesprechung mit den Sicherheitsbehörden haben.

 

 

Laßt uns gemeinsam auch in der Rückrunde beweisen, daß für uns der Sport und der Erfolg im Vordergrund steht und nicht aggressives Verhalten abseits des Rasens.

 

 

Mit freundlichen Grüßen

 

 

Sascha Dorsch

Josef Ahmann

Bernd Kaufer